Nachruf Ehrenmitglied Reinhold Werner

  

Nachruf

 

Ungläubigkeit, Ohnmacht, Ratlosigkeit, Trauer und Sprachlosigkeit sind nur kleine Auswahl der Gefühle, die die Schützenfamilie des Freihand Schützenvereins Pettstadt beherrschten, als wir im vergangenen September viel zu früh von unserem Schützenbruder und Ehrenmitglied Reinhold Werner Abschied nehmen mussten.

Reinhold Werner war seit 1984 Mitglied unseres Vereins und wurde 2014 für seine herausragenden Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Neben zahlreichen Auszeichnungen u. a. mit dem BSSB-Protektorabzeichen seiner Kgl. Hoheit Prinz Franz von Bayern erhielt er aus den Händen unseres Landrats Dr. Günther Denzler die Ehrennadel für herausragendes Engagement im Ehrenamt des Landkreises Bamberg.

 

Kurz nach der Hochzeit ließ sich Reinhold von seiner Claudia mit dem Schützenfieber infizieren und übernahm bereits ein Jahr nach seinem Vereinsbeitritt zunächst kommissarisch das Amt des Schriftführers. In den darauffolgenden drei Wahlperioden überführte er die nach heutigen Maßstäben archaisch anmutende Mitgliederverwaltung in Form von Karteikarten in eine digitale Mitgliederverwaltung. Auch das Protokollwesen stellte er von Block und Stift auf Schreibmaschine und Computer um. Im Jahr 1995 übergab er seinerzeit mir das Amt des Schriftführers und wechselte in die Funktion des Kassenwarts. Auch hier modernisierte er als gelernter Kaufmann die Abläufe und stelle die auf Papierbelegen aufgebaute Kassenführung auf eine moderne Art der Buchführung um. Eine Umstellung, die vor allem im Hinblick auf die Abwicklung der Neu- u. Umbauarbeiten an unserem Vereinsheim von großem Wert sein sollte.

Gleichzeitig stand Reinhold stets in der ersten Reihe bei Festen und Veranstaltungen, um Einnahmen für den Verein zu generieren, bei Einkäufen unnötige Ausgaben zu verhindern oder selbst Hand anzulegen, wenn leistungsfähige Ausschenker gesucht waren.

Über seine satzungsmäßigen Aufgaben hinaus war Reinhold auch sportlich sehr aktiv und führte über Jahrzehnte hinweg die zweite Luftgewehrmannschaft. Er war Stütze der 2. Mannschaft Luftpistole, half in der Oberfrankenliga aus und nahm als stets fairer Sportsmann an zahllosen Meisterschaften mit Erfolg teil. Je dreimal ließ er sich – zuletzt 2014 – als Schützenkönig oder Pistolenkönig ausrufen und kokettierte zuhause gerne oft mit einer stattlichen Sammlung an Königskrügen.

Gerade aber außerhalb offizieller Wettbewerbe erlebte man sein verspieltes und lebenslustiges Wesen: keinen Wettbewerb im Streichholzschießen oder an der Tischtennisplatte konnte unser Reinhold auslassen oder albern die verrücktesten Ideen am Stammtisch im „alten“ Schützenhaus entwickeln.

Sein Organisationstalent und seine Freude am Wandern prädestinierten ihn, zahllose Fahrten und Ausflüge für unsere Gemeinschaft zu organisieren. Viele von uns erinnern sich sicher an unsere traditionellen Weinfahrten ins Handthal, die er mit wechselnden Programmen und Wandertouren geplant und durchgeführt hat.

 

Für all sein herausragendes Wirken in 28 Jahren Ausschuss-Tätigkeit für unseren Verein wurde Reinhold auf einstimmigen Beschluss hin am Königsball 2014 unter großem Beifall der Anwesenden zum Ehrenmitglied unseres Vereins ernannt, was aber noch lange kein Grund für ihn, sich aus dem aktiven Dienst zu verabschieden- ganz im Gegenteil:

Fortan übernahm er im Rahmen des Pettstadter Straßenfestes die Federführung unserer Pizzaabteilung, perfektionierte in seiner unnachahmlichen Art u. a. die Zubereitung unseres eigenen Pizzateigs und verdiente sich so am Pizzablech seinen neuen Beinamen als unser „Luigi“.

Vor zwei Jahren schließlich fand Reinhold gemeinsam mit seinem Sohn Mario in der Gründung der Bogenabteilung ein neues Betätigungsfeld, dem er sich mit großem Engagement, Kreativität und Leidenschaft verschrieb:

 

 

 

Zahllose Arbeitsstunden investierte er in den immer weiter fortschreitenden Ausbau unseres Bogenplatzes sowie unseres Schießstandes samt Aufenthaltsraum im Keller unseres Nebengebäudes. Innerhalb kürzester Zeit entstand dank unserer beiden Bogenreferenten eine sportlich aktive und v. a. auch zwischenmenschlich harmonische Abteilung, in der viele Reinhold schlicht als ihren „Bogen-Papa“ kennengelernt und wahrgenommen hatten. Wie so oft färbte auch dort sein Arbeitseifer und seine Begeisterung auf seine Schützenfreunde ab und motivierte andere, sich ebenso für unseren Verein einzubringen.

Unser Verein hat mit Reinhold Werner eine seiner tragenden Säulen verloren, die den Verein über Jahrzehnte maßgeblich gestützt haben. Vor allem aber wurde uns ein Schützenbruder und ehrlichen Freund genommen, dessen Gegenwart wir immer geschätzt und mit dem wir stets gerne gearbeitet, gefeiert und gelebt haben.

 

 

 

 

Für all die Kraft und Energie, die Reinhold in unsere Gemeinschaft investiert hat, werden wir ihm auf ewig ein ehrendes Andenken bewahren und darauf vertrauen, dass wir uns eines Tags in einer anderen Welt wiedersehen werden.

Lieber Reinhold, mögest du in Frieden ruhen!


 

Alexander Hummel
1. Vorsitzender

 


© be-office | Office-Dienstleistungen | Bertram Englbauer | Bamberg